Julien Middelmann

Tag 4 – Wellness

Nach der Morgenandacht begann das ZH2 heute ebenfalls mit den Kursen. Hier gibt es die Auswahl zwischen Kanu, Tanzen, Survival, Musik & Fotografie. Bei einem sonnigen Start in den Tag konnten hier alle Kurse ebenfalls nach Plan stattfinden. Das FH nutze die Zeit und den freien Sportplatz um eine Partie „Baseball mit Hindernissen“ zu spielen. Nach dem Mittagessen ging es dann weiter mit dem ersten gemeinsamen Programmpunkt.
FORTNITE
Der Computer Survival-Koop-Shooter „Fortnite“ erfreut sich bei Jugendlichen (leider) größter Beliebtheit. Wir haben dieses Computerspiel an den Brahmsee geholt und für ein Gruppenspiel angepasst. Durch einen kleiner werdenden Kreis, der das Spielfeld vorgibt, sind die Teilnehmer:innen dazu gezwungen, immer in Bewegung zu bleiben und sich an neue Situationen und örtliche Gegebenheiten anzupassen. Teamwork und Beobachtungsgabe sind extrem wichtig, was es zu einem perfekten Geländespiel macht. Die Camper haben uns bei der Umsetzung dieser Spielvariante bestens unterstützt.
Den Abend ließen sich die Teilnehmer:innen vom ZH2 verwöhnen und haben den Wellnessabend auf dem Programm gehabt. Die völlige Entspannung zwischen chilliger Musik und vielen Angeboten mit der Extraportion für Körper & Geist.
Im FH wurde es nochmal wild mit unserer eigenen Version der Spieleshow „Extreme Activity“. Hier treten die Hütten gegeneinander an und müssen Begriffe aus verschiedenen Bereichen „mündlich umschreiben“, „pantomimisch darstellen“ oder „malen“ erraten.
So Sonne verschwindet hinter dem Brahmsee und wir beenden diesen sonnigen Tag gemäß unserem Abendritual.

Tag 3 – Kursstart

Heute Morgen starteten wir nach dem Frühstück gemäß unserem Morgenritual gemeinsam um 09:00 Uhr am Andachtsstein zur Morgenandacht. Diese wurde eigenständig durch die Camper organisiert und durchgeführt.
Nach dem gemeinsamen Einstieg ging es dann in die einzelnen Lager für den ersten Programmpunkt. Das ZH2 setze auf ein Baseballturnier und hatte somit den sportlichsten Einstieg des Tages. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten den Baseball wirklich aus der Luft zu treffen, entwickelte sich der weitere Spielverlauf zu einer rasanten Partie.
Das FH startete entspannter und setzte den Joker auf die Kreativität der Teilnehmer. Im Kreativworkshop wurden die mitgebrachten weißen T-Shirts nach eigenen themenorientierten Ideen gestaltet und teilweise auf Wunsch in Farbe gebatikt. Darüber hinaus wurden Armbänder geflechtet und mit den kleinsten Papierflugzeuge gebastelt um diese in einem Wettbewerb gegeneinander antreten zu lassen.
Trotz schlechter Wettervorhersage konnte der Kanukurs im FH bei gutem Wetter am Nachmittag starten und den Brahmsee erforschen. Ebenso lief der Survival-Kurs sowie Fotokurs unter besten Voraussetzungen. Das ZH2 spielte unser beliebtes Schmugglerspiel und dealte die „Heiße Ware“ zwischen der kleinen und der großen Badestelle.
Ein Abendausklang mit dem Detektivspiel Codenames im ZH2 und einer Spielerunde im FH runden das Abendprogramm ab.
Das Camp widmete sich der Einführung in die Spielepädagogik. Spielarten und Spielplanung standen auf dem Programm. Welche Spielarten gibt es überhaupt und warum spielen wir? Neben Spaß und Unterhaltung hat das Spiel die entscheidende Funktion des sozialen Lernens und zeigt dem Spielleiter darüber hinaus die wahren Gesichter der Teilnehmer.
Gute Nacht Kammeraden summt über den Brahmsee der beiden Lager während das Camp noch ein bisschen Freizeit nach der Abendandacht genießt.

Tag 2 – Erste Begegnungen auf neuem Territorium

Nach dem gestrigen Einführungsabend zu „Super Brahmio World“ und der gnadenlosen Entführung von Prinzessin Peach durch Bowser, machten wir uns heute auf, unsere Gegend und dessen Bewohner zu erkunden.
Nach einem gemeinsamen Start am Andachtsstein und der ersten gemeinsamen Morgenandacht ging es mit Vollgas in Richtung Lagergestaltung. Schließlich möchte hier jedes Lager das andere beeindrucken und sich optisch hervorheben.
Zwischen schönen Sonnenstrahlen und leichtem Regen wurden so diverse Bettlaken gestaltet, Röhren gebaut, Zäune errichtet und die Lager mit einem neuen Anstrich versehen.
Viele neue Gesichter wurden in den Ferienhäusern mit einer Handvoll neuer Kennlernspiele und kleinen Teambuildingaufgaben zusammengeführt und als Gruppe gestärkt.
Natürlich lädt der Brahmsee trotz des wechselnden Wetters zum baden und plantschen ein. Somit haben viele die Mittagspause für eine passende Erfrischung im See genutzt… Was für eine Wohltat.
Die diesjährigen Camper haben alle die fiktiven Rollen von Toad & Toadette aus dem Super Mario Nintendo Universum. Toad & Toadette wohnen im Pilz-Königreich und unterstützen die Monarchin Peach. Sie sind eine Art Diener und Berater der Prinzessin und sind ihr treu ergeben. Man kann sie aber auch zweifelsohne gute Freund:innen der Prinzessin nennen. Ebenso sind sie Freund:innen und Unterstützer von Super Mario.
Durch diese Rolle werden die Camper:innen direkt in Ihre neue Mitarbeiterfunktion in Ausbildung eingebunden und sollen die Teilnehmer:innen bei verschieden Spielen & Aufgaben unterstützend zur Seite stehen.
Am Abend haben die Ferienhäuser nochmal zu ein paar Bewegungsreichen Sportspielen eingeladen. Das ZH2 setzte ebenfalls auf Bewegung allerdings mit einer integrierten Quizshow. Die Camper übten Ihre Fähigkeiten für die kommenden Abendandachten in der ersten „Spirits“ Einheit.
Gute Nacht Kammeraden!

Tag 1 – Welcome to Super Brahmio World…

Nach einem lang erhoffen Wiedersehen am Brahmsee war das funkeln und die Begeisterung sowohl bei den Teilnehmern als auch den Mitarbeitern deutlich zu sehen. Es ist wirklich real! Wir haben es geschafft im Jahr 2021 mit insgesamt 104 Personen diese Freizeit wieder zu ermöglichen.
Nach der Ankunft um 17:00 Uhr und einer 8 stündigen Busreise sind wir nun endlich am Brahmsee mit sehr guter Laune angekommen. Für die neuen und die alten Gesichter begann die Zeit dann erst mal mit einem Rundgang über das Brahmsee Gelände. Anschließend begann das Abenteuer im Super Brahmio World mit Charakteren wie Prinzessin Peach, Donkey Kong und auch Mario & Luigi.
Wir beendeten den lang ersehnten Tag mit einem gemeinsamen „Gute Nacht Kammeraden“.

Tag 6 – Zwischen Zwei Welten

Nach einer globalen Katastrophe sind 98 % der Menschheit verschwunden und stattdessen streunen Zombies durch die Gegend. Unsere Teilnehmer und ihr Team sollen Beute sammeln, um damit eine Stollen-Festung zu errichten und diese vor den in der Nacht erscheinenden Zombies zu verteidigen. Eine ganz neur Idee von unserem Team mit der Intention ein bekanntes Computer Spiel als Gruppen-Geländespiel in Real Life durchzuführen. Anfangs war es für alle ein wenig fremd, doch dann waren unsere Teilnehmer nicht mehr zu halten…

Nach einer ergiebigen Mittagspause und unserem letzten Trupp „Unter Tage“ ging es nachmittags weiter mit unserer „Zechen-Kirmes“. Hier war wirklich für jede und jeden etwas dabei. Trotz 32 Grad scheuten wir uns nicht, für unsere Teilnehmer eine unvergessliche Kirmes zu gestalten.
Hindernissparcours- Großspielgerät,
Riesenrutsche – Großspielgerät,
Wasserbomben-Volleyball,
Enten-Angeln,
Dosen Werfen,
Affentheater,
Ringwerfen,
Wasserbahn,
Candystand mit gebrannten Mandeln, Schokofrüchten, Zuckerwatte und Popcorn …
ein weiteres absolutes Highlight unserer diesjährigen Freizeit. Zum Abendbrot ging es dann nicht wie gewohnt in den Speisesaal, sondern es stand Grillen auf dem Programm. Auch hier wurden wir mit lecker vorbereiteten Fleisch- und Gemüsesorten durch die Küche unterstützt und mussten uns somit nur noch aufs reine Grillen konzentrieren. Das war auch gut so und fungierte nebenbei als Ablenkung! Denn während die meisten aßen, wurde durch unser Team die Kirmes abgebaut, verladen und im nächsten Schritt die Disco für den Abend aufgebaut. Ein wirklich beeindruckendes und schweißtreibendes Anhängerzirkeln hier auf dem Gelände …

Somit konnten wir den Abend mit einer schönen Open- Air-Disco ausklingen lassen.

Die Abendandacht mit kleinem Lagerfeuer rundete den actionreichen und wunderschönen Start ins Wochenende ab!
Ich danke meinem gesamten Team für die unbeschreiblich tolle Leistung!

Gute Nacht!

Tag 3 – Übertage & Untertage

Wie mittlerweile gewohnt schallt morgens früh um 07:50 Uhr das Steigerlied durch den Hausflur. Alle treffen sich zur morgendlichen Standup. Danach heißt es Frühstücken und Morgenandacht. Natürlich wollen wir einen arbeitsreichen Tag nicht ohne eine ordentliche Grundlage starten. Heute umso mehr – denn es ist Kursstart. Zur Auswahl stehen:
1. Kanu/ Survival- Kurs
2. Tanz – Kurs
3. Bastel – Kurs
4. Musik – Workshop

So haben sich auch alle das Mittagessen redlich verdient. In der Mittagspause haben die meisten Zeit zum relaxen. Eine Kleingruppe muss es allerdings durch unseren Escape-Stollen schaffen. Eine Aufgabe die auch die fittesten an Ihre Grenzen bringt. Ohne Fleiß gibt es aber auch bekanntlich keinen Preis. Nach einer Stunde haben sie es aber auch dank guten Teamwork, schlauen Köpfen und etwas Geschick geschafft.

Nach dem Abendbrot geht es draußen unter der großen Überdachung weiter. Jetzt heißt es: Groß gegen Klein. Ein Duell bei dem sich nicht automatisch die großen in Sicherheit wiegen können.

Wir beenden den Tag mit einem gemeinsamen „Gute Nacht Kammeraden“ und einer ganz besonderen Abendandacht.